.....tja, Balu, ein sehr schwieriges Thema!

Er hat Barbaras Nerven Zeit seines Lebens keine Schonung gegönnt.

Im Alter von ca. 1/2 Jahr hat sie ihn 1994 aus dem Bochumer Tierheim geholt. Er war ausgesetzt worden.

Relativ schnell war klar, dass er immense Verhaltensstörungen hatte! Ein Beispiel: Er fürchtete sich (auch noch fast 70 cm hoch) fast panisch vor anderen Hunden, auch vor Welpen!!!!! Erst nach langen Jahren hat er diese Angst verloren. Da er ein Mix aus großen, schweren Hunderassen war, die in falschen Händen, zu schlimmen Zwecken missbraucht werden konnten, lag die schreckliche Befürchtung auf der Hand, das auch mit Balu versucht worden war, ihn für diese Zwecke abzurichten, und er dadurch gebrochen worden war.

Er hätte einem anderen Tier nie ein Leid zufügen können. Einmal hat er im Garten ein junges Kaninchen gefunden, und es ganz vorsichtig in seinem großen Maul auf die Terrasse getragen, und es dort unverletzt auf den Boden gelegt und abgeschleckt.

Balu hatte ein unglaubliches  Temperament! Noch im Alter von 8 Jahren, fast 60 Kilo schwer, hatte er den Unternehmungsdrang eines jungen Border Collies! Es würde diese Geschichte sprengen, alle Schäden, die er verursacht hat, hier aufzuzählen. Alleine beim fröhliche Spiel hat er mit seinem Po ein kleines Schränkchen im Flur mehrfach in seine Einzelteile zerlegt. Er konnte jede Türe im Haus öffnen, und durch seine Größe war kaum ein Platz wirklich sicher vor ihm. Er hat alles gefunden, was er nicht finden sollte. Einfach ALLES!

Aber auch diesen Hund, der Barbara wirklich an ihre Grenzen führte, hat sie nicht weniger geliebt, als ihre anderen Hunde!

Es gibt soooo viele lustige, rührende oder spannende Geschichten über ihn zu erzählen.....!

Er ist immer in ihrem Herzen!!!

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken