"Möchtest Du ein Leckeli" ist ein sehr lustiges Spiel und eine wundervolle Übung, um die Konzentrationsfähigkeit unseres Hundes zu fördern.

Es hängt nicht davon ab, wie leicht unser Hund abzulenken ist, um voraussagen zu können, wie schnell er dieses Spiel erlernen wird. Chaosqueen Daphne hat dieses Spiel sofort in der ersten Einheit verstanden, wohingegen Elissa, die sehr konzentriert und von äußeren Einflüssen unbeeindruckt arbeiten kann, Tage gebraucht hat.

Eine Grundlage müssen unsere Hunde für dieses Spiel mitbringen. Sie haben gelernt, eine Position korrekt einzunehmen und zu halten.

Unsere Hunde lieben dieses Spiel. Die kleine Pia meistert mit wichtigem und superkonzentrierten Gesichtsausdruck jede noch so schwierige Herausforderung. Sie ist bei diesem Spiel der absolute Superstar unserer Hunde, und das zeigt sie uns auch mit ihrem selbstbewussten Auftritt.

So geht es:

Und all die vielen Bücher, die Ihr bereits vorbestellt habt gehen nächste Woche endlich zur Post.

Nachdem klar war, daß wir gemeinsam den Freudenweg schreiben möchten, haben wir schnell das erste Treffen in Augsburg geplant. Zwar hatten wir ja das generelle Thema ausführlich besprochen, aber jede von uns sollte, ganz unabhängig voneinander, eine Stoffsammlung vorbereiten und mitbringen. Bei unserem ersten Treffen wollten wir dann jede Idee diskutieren, eine vorläufige Gliederung erstellen und festlegen, wer von uns welche Themen anfängt auszuarbeiten. 

Kurz vor dem Treffen beschlich uns beide ein mulmiges Gefühl. 

Minimonster Pia mag keine fliegende Kunststoffscheibe fangen. Ihren gehäkelten Frisbees flitzt sie aber mit größter Begeisterung hinterher.

 

Frisbees  sind ganz einfach selbst zu machen. Wir brauchen eine Wolle in der Stärke 7 und eine Häkelnadel Nummer 6, und natürlich sollten wir etwas häkeln können.

Die simpelste Methode ist es einfach, so lange im Kreis zu häkeln, bis die gewünschte Größe erreicht ist. Soll es etwas hübscher aussehen, geht es so:

Haben Sie schon einmal ausgiebig darüber nachgedacht, wie weit Ihre persönlichen Charaktereigenschaften das Ergebnis Ihres Trainings beeinflussen können?

Barbara ist zwar sehr kreativ, kann aber leider überhaupt nicht zeichnen.

 

   
© Carmen Schmid