Hallo Carmen,

Du hast ja mitbekommen daß es uns gestern .... nicht gut ging....

 ... beim Nachhausefahren und dann gestern Abend hab ich angefangen, im "Freudenweg" zu lesen, hab erst so ein bisschen quer reingelesen, bin über einen Satz gestolpert, der mir sehr gefällt: (Kommunikation, Thema Körperspannung) .... . "Stellen Sie sich vor, Sie gehen so langsam wie eine Braut, die von ihrem Vater zum Altar geleitet wird, aber...." Heute habe ich mich entschieden, mit meiner Hündin trotz ihres Stresses gestern zum Obedience Training zu gehen und sofort aufzuhören wenn ich merke, dass es ihr nicht gut tut. Ich hab gedacht, ein bisschen Alltag könne ihr vielleicht gut tun. Sie arbeitete sehr schön - motiviert, präsent, zuverlässig. Einzig beim Carré hatte sie ein bisschen Mühe, sich von mir zu lösen - ich half ihr dann, wie wenn sie ein Anfängerhund wäre. Dann ging es wieder flüssig. Weshalb ich dir schreibe: ich hatte immer diesen Satz von der Braut und ihrem Vater im Ohr, das Bild vor meinem Auge - ich fand das so schön, so liebevoll auch, es wird mich sicher weiter begleiten. Wer weiss, vielleicht hat es auch unser heutiges Training beeinflusst. Wie auch immer: mit diesem inneren Bild, das eine Haltung beschreibt, welche die Körperspannung beeinflusst und auch Emotionen hervorruft, war ich während des Trainings zufrieden und wirklich freudig. Ich will das Bild so fest verankern, dass ich es sozusagen automatisch hervor ziehen kann. Soviel als erste Rückmeldung zum Buch!
 
R.S. 03.04.2017
   
© Carmen Schmid